IBM ThinkPad T61

Da gibt es nicht viel zu schreiben, der letzte der T-Reihe und das in breite 15,4" - da konnte ich nicht nein sagen.

Zum Glueck mit den nicht so anfaelligen Grafikchips von Intel, nicht besonders performant, aber fuer Standardanwendungen mehr als ausreichend. Es waren weder Akku, noch HDD-Abdeckung dabei und am Scharnier war das Gehaeuse beschaedigt. Dennoch in besseren Zustand als so manch anderes Angebot.

Auch diesmal - es ist bereits ein Lenovo ThinkPad, aber die Tastatur ist wie immer eine Wucht.

Hier besonders zu empfehlen, den gemoddeten Middleton BIOS fuer SATA 2. Alles andere in der bereits bekannten Thinkwiki homepage. Desweiteren diese spezielle Fundstelle: http://t61.wikispaces.com/.



Posted on 31 Dec 2016, 15:06 - Category: IBM
No comments - Edit - Delete


Android webserver

Ja, das Ganze ist nicht neu; besagtes ARM-Netbook macht nun die ganze Arbeit mit Perl und PHP-Support.

Dank dieser genialen Vorarbeit hat man alles parat. Ein bisschen Verlinken mittels virtuelle hosts und schon werkelt ein Einfachst-System als Server fuer alle moeglichen Zwecke.

Und fuer die, die es immernoch nicht wissen: der Coby NBPC 724 entspricht dem Airis Kira N7000 und kann immer mit dessen Firmware zum Leben erweckt werden. Nun ja, mit dem englischen Layout muss man halt leben...

Posted on 1 May 2016, 18:59 - Category: Android
No comments - Edit - Delete


IBM ThinkPad T60

Im Internet ist eigentlich alles ueber den ThinkPad T60 gesagt; dennoch moechte ich meine Erfahrungen damit hier kundtun :)

Es ist das erste Notebook der T-Serie (business, die Edlen), dass von lenovo auf den Markt gebracht wurde. Da ich noch einen alten T41 mit flexing-Problem erfolgreich mit einem R5x-Board retten konnte und quasi als Hauptrechner verwende, war die Versuchung gross.

Nun, diese kam mit einem T60, als 14"-SXGA (2008) "ohne alles" und defekten Display daher, aber lauffaehig. Nun, ein defektes Display sollte ja wohl kein Problem darstellen. Die Recherche ergab, dass T4x Displays wunderbar kompatibel sind, abgesehen von irgendwelcher EDID's. Ein weiterer flex-geschaedigter T41 diente als Ersatzteillager.

Dieser hatte zwar "nur" ein XGA, aber ohne den beruechtigten Chip. Der Umbau funktioniert(e); SATA-HDD besorgt und voila. Es macht dabei durchaus Sinn die Firmware gegen die gemoddete "ohne whitelist" zu ersetzen.

Ein schoenes Geraet, die tolle Tastatur ist fast gleich geblieben, ggf. der Anschlag scheint etwas anders zu sein, aber das mag noch der Staub sein...

Posted on 30 Sep 2015, 18:56 - Category: IBM
No comments - Edit - Delete


Compaq Mini 110

Klein und nicht ganz fein. Möglich dass es modellabhängig ist, aber die 110 haben eine Macke. Aber gut für mich und andere Bastler.

Für extrem billig gekriegt, da dieser übers Boot-Logo nicht hochfahren wollte, also quasi defekt und alles was "kaputt" war, war die Webcam-Platine.

Durch irgendeine merkwürdige Schaltung, weigert der 110 die Zusammenarbeit. Lösung: Kunststoffblende aufhebeln, Platinchen entfernen, fertig. Alles gut...

Fast alles, es geht ja weiter: Touchpad und/oder USB-Kabelmaus funktionieren nur sporadisch. Da soll das Entfernen des Akkus und ein 30sec langes Betätigen des On-Schalters (ohne Netzteil, klar) für Abhilfe sorgen. Nicht wirklich! Und nein, das Touchpad ist nicht defekt. Habs mit Ersatz ausprobiert, gleicher Zustand.

Nun ja, eine USB (kabellose) Funkmaus funktioniert einwandfrei(?). Nicht wundern! Habe letztens das Betriebssystem neu eingespielt und nun funktioniert es (wieder).

Aber sonst, passables Mini-Notebook, SATA-HDD, alle notwendigen Schnittstellen und win 7 tauglich.

Posted on 2 Jul 2015, 16:57 - Category: Hardware
No comments - Edit - Delete


Longhorn, Beta OS

Nichts Schlimmes, auch kein Rindvieh, sondern sowas wie die Betaversion von Vista. U.a. bei BetaArchive zu finden.
Hierbei haben Gates Leute wohl zu viel rumgespielt und dann doch ein anderen "Pfad" verfolgt.
Dabei wurde das Ganze im Netz frei verbreitet und hat bis heute überlebt.

Das habe ich gleich an einem alten ThinkPad R32 ausprobiert und nach anfänglichen Schwierigkeiten auch zum Laufen gebracht.

Es ist von Vorteil eine Minimal-Installation von XP auf einer kleinen Partition anzulegen und von dort die Longhorn-Beta Installationsroutine zu starten. Einige der vielen Betas haben auch WinPE als Minimalbetriebssystem, aber nicht alle (wie gesagt: beta).

Das Ganze ist nicht ganz stabil, auch neuere Hardware wird nicht unbedingt erkannt, aber damit kann man einem betagten TP R32 (2GHz, 512MB) einen Hauch von Vista/Win 7 einhauchen. Und schnell isses, sogar flotter als XP, wenn man unnötige Dienste ausschaltet.

Ich habe die stabile 4074 verwendet, eher bekannt als WinHEC 2004.

Posted on 23 May 2015, 18:17 - Category: Beta OS
No comments - Edit - Delete


Pages: ... [2] [3] [4] [5] [6] [7] ...